Freitag, 5. Oktober 2012

Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte (ohne Alkohol)

Die Schwarzwälder Kirschtorte ist doch immer wieder eine sehr beliebte Torte zu Festen und besonderen Anlässen. Sie ist zwar nicht schwer zuzubereiten, aber dennoch schon mit einem gewissen Aufwand verwunden.


Für den Biskuitboden hat man die Möglichkeit selbst einen zu backen oder aber einen "Wiener Boden" zu kaufen. Dieser Boden ist schon fertig gebacken und in drei gleich große Böden geschnitten. Er verringert den Aufwand dieser Torte um ettliches und den Preis von ca. 2 Euro finde ich auch wirklich akzeptabel.
 
Wer den Biskuitboden lieber backen möchte:

Zutaten:
  • 140g Zartbitter Kuvertüre
  • 75g Butter
  • 6 Eier
  • 180g Zucker
  • 100g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver 
Die Kuvertüre mit der Butter in einem warmen Wasserbad schmelzen. Die Eier trennen und die Eiweiße steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Das Mehl mit der Stärke und dem Backpulver mischen und über den Eigelbschaum sieben und locker unterziehen. Eischnee ebenfalls locker unterheben. Die Masse in eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175°C 40-45 Minuten backen. Biskuit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Nach dem Erkalten den Boden zweimal waagerecht durchteilen. Dazu am Rand waagerecht mit einem Messer ein wenig einschneiden. Ein Stück Küchengarn um den Boden legen und über Kreuz herausziehen.

Der Rest von diesem Rezept, die Füllung, ist nun für gekauften oder selbst gebackenen Biskuitboden identisch.

Zutaten:
  • 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 350g)
  • 1 Beutel Dr. Oetker Früchte fix
  • 6 Becher Sahne
  • 6 Pck. Sahnesteif
  • 3 Pck. Vanillezucker
  • Zartbitter Schokoladensplitter oder Raspelschokolade 
  • eventuell Dekoornamente aus Zartbitterkuvertüre (z.B. Blätter, Klee)
Die Sauerkirschen durch ein Sieb Abtropfen und die Flüssigkeit dabei auffangen. 12 bzw. 6 Kirschen aufheben (je nachdem ob man Dekoornamente verwenden möchte). Sauerkirschen mit einem Messer grob zerkleinern und mit 200ml der aufgefangenen Flüssigkeit und dem Beutel Dr. Oetker Früchte fix nach Beutelanleitung zubereiten.

Beutel in Flüssigkeit kalt einrühren
Früchte unterheben und 15 Minuten stehen lassen

2 Becher Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif und 1 Päckchen Vanillezucker steif schlagen. Den unteren Boden auf eine Tortenplatte legen und die Hälfte der Kirschfüllung darauf verteilen. Ich spare die Mitte der Torte aus, da ich es optisch schöner finde, wenn an den Spitzen der Tortenstücke nur Sahne ist. Aber das kann man machen wie man möchte.



Auf der Kirschfüllung nun die geschlagene Sahne verteilen. Man muss nicht die ganzen 2 Becher auf den ersten Boden tun. Soviel dass die Kirschen gut bedeckt sind und eine möglichst gerade Fläche entsteht. Bei mir waren es circa 1,5 Becher.
Nun den zweiten Boden darauf legen und leicht andrücken. Mit einem Teelöffel nun etwas des aufgefangenen Sauerkirschsafts darauf verteilen. Normalerweise kommt hier Kirschwasser zum Einsatz, aber ich mag Alkohol in Kuchen nicht. Auch dies ist geschmackssache und kann gern variiert werden.
Wieder 2 Becher Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif und 1 Päckchen Vanillezucker steif schlagen. Nun die restliche Kirschfüllung auf dem Boden verteilen.

Eventuell restliche Sahne vom ersten Boden und die nun geschlagene Sahne auf der Kirschfüllung vertielen. Wieder so viel, dass die Kirschen mit einer ordentlichen Schicht Sahne bedeckt sind und eine möglichst gerade Fläche entsteht. Nicht so kuppelartig verteilen.

 

Nun den letzten Boden darauf legen und leicht andrücken.Eventuell die restliche Sahne darauf verteilen. Noch einmal 2 Becher Sahne mit 2 Päckchen Sahnesteif und 1 Päckchen Vanillezucker schlagen. Etwa ein Drittel von der geschlagenen Sahne in einen Spritzbeutel füllen und kühl legen. Nun mit der restlichen Sahne den Kuchen komplett ummanteln, so dass nur noch Sahne zu sehen ist.
Anschließend den Kuchen nach den eigenen Vorlieben mit der kühl gelegten Sahne, den Schokosplittern, den restlichen Kirschen und eventuell den Dekoornamenten dekorieren.

Fertig ist eine leckere Torte











Kommentare:

  1. Oh wow, die sieht ja wirklich richtig lecker aus, danke für die tolle Beschreibung!

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh... die sieht aber lecker aus. lg Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Und das war sie auch. War ein Geschenk zu einem Geburtstag und alle waren begeistert. Der Beschenkte dachte sogar sie sei gekauft. ;)

    AntwortenLöschen
  4. Die Torte sieht lecker aus und schmeckt auch so. Danke für dieses einfache Rezept.

    AntwortenLöschen
  5. folge dir jetzt auch und der Kuchen sieht richtig lecker aus LG nama ro

    AntwortenLöschen
  6. Oh yami!! Ich liebe schwarzwälder Kirschtorte!

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe Schwarzwälder Kirschtorte, aber um ehrlich zu sein, bin ich ein "Backmuffel"! :)
    Trotzdem sieht Deine Torte so richtig lecker aus, klasse gemacht.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Wann kommt die kuvertüre-butter-masse in den Teig für den boden?

    AntwortenLöschen